Vor dem Rentenantrag

An dieser Stelle findet ihr Antworten auf dringende Fragen vor der Rentenantragsstellung.

Rentenarten und Rentenbeginn

Eine zentrale Frage vor dem Rentenbeginn ist, wann die Rentenzahlung denn genau beginnen kann. In folgenden Artikeln wurden die verschiedenen Rentenarten thematisiert und dabei die Frage nach dem Zeitpunkt des Rentenbeginns beantwortet:

 

    1. Die Regelaltersrente
    2. Die Altersrente für langjährig Versicherte
    3. Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte
    4. Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen

 

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt nicht nur Altersrenten, sondern auch Renten im Falle der Erwerbsminderung. In diesem Artikel erfahrt ihr, wie sich die Erwerbsminderungsrente berechnet und wer von der Ausweitung der Zurechnungszeit profitiert. Außerdem lest ihr, warum es aus finanziellen Gründen sinnvoll sein könnte, statt der Altersrente für schwerbehinderte Menschen eine Erwerbsminderungsrente zu beantragen.

Rentenabschlag ausgleichen

Habt ihr euch für eine Altersrente mit Rentenabschlägen entschieden, habt ihr die Möglichkeit, den Rentenabschlag durch eine extra Einzahlung zur Rentenversicherung auszugleichen. Alles Weitere hierzu lest ihr im Beitrag zum Ausgleich des Rentenabschlags.

Hinzuverdienst und Flexi-Rente

Nur weil man noch arbeitet oder selbstständig ist, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass man noch keine Altersrente erhalten kann. Unter Umständen entspricht es der persönlichen Lebenssituation, seine Arbeitszeit und damit sein Einkommen etwas zu reduzieren und ergänzend eine Altersrente zu erhalten. Oder man hat das Glück, aufgrund der Wahl des Rentenbeginns für mehrere Monate sowohl die volle Altersrente als auch volles Gehalt zu erhalten. Diese Möglichkeiten bietet die sogenannte „Flexi-Rente“, die in diesem Beitrag genauer beschrieben ist.

Rentenbeginn aufschieben, um Rente zu steigern

Eine bisher eher unbekannte Methode, um die Rente kurz vor Rentenbeginn nochmal deutlich zu steigern, ist die Verschiebung des Rentenbeginns. Für jedes Jahr, dass man später als seine individuelle Regelaltersgrenze in Rente geht, erhöht sich die Rente um 6 %. Genaueres zu dieser Methode lest ihr hier.