Rentenanpassung 2020 – Erste Schätzung

Rentenanpassung 2020 – Erste Schätzung

Jährlich gibt der Rentenversicherungsbericht einen ersten Ausblick auf die Rentenanpassung des nächsten Jahres.

Zum 1. Juli eines Jahres werden die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst. Als Rentner ist man daher natürlich Jahr für Jahr gespannt, wie hoch die nächste Rentenanpassung wohl ausfallen wird. Gefühlt ist die Rentenanpassung 2019 gerade erst erfolgt, liegen auch schon erste Schätzungen zur Rentenanpassung 2020 vor.

Wichtig ist, dass es sich lediglich um eine Schätzung handelt. Denn Die Höhe der Rentenanpassung hängt von mehreren Faktoren ab, deren Entwicklung zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht zu 100 % vorhergesagt werden kann.

Die offiziellen Daten dazu, wie hoch die Rentenanpassung 2020 ungefähr ausfallen wird, finden sich im Rentenversicherungsbericht, den die Bundesregierung jährlich vorlegt. Der Rentenversicherungsbericht 2019, in dem es unter anderem auch um die Rentenanpassung 2020 geht, liegt nun seit Kurzem vor und ich habe einmal einen Blick hineingeworfen.

Rentenerhöhung 2020

Etwas versteckt auf den Seiten 31 und 32 des Rentenversicherungsberichts 2019 finden sich die Annahmen der Bundesregierung zur Rentenanpassung im kommenden Jahr. Für das Jahr 2020 geht die Bundesregierung von einer Rentensteigerung im Westen in Höhe von 3,18 % und im Osten von 3,92 % aus.

 Die Rentenanpassung würde damit für West-Renten und Ost-Rentner in ähnlicher Höhe wie bereits 2019 ausfallen. Betrachtet man die Rentenanpassungen der letzten elf Jahre, wird die Rentenanpassung im Jahr 2020 erneut überdurchschnittlich hoch ausfallen.

Für die Entwicklung des aktuellen Rentenwerts – der aktuelle Rentenwert beschreibt den Wert eines Rentenpunkts– hieße das:

  • Der aktuelle Rentenwert West stiege zum 1. Juli 2020 von zurzeit 33,05 € auf dann 34,10 €.
  • Der aktuelle Rentenwert Ost stiege zum 1. Juli 2020 von zurzeit 31,89 € auf dann 33,14 €.

Ein sogenannter Standardrentner, der in seinem Erwerbsleben 45 Rentenpunkte (West) gesammelt hat, bekäme damit im Jahr 2020 eine Brutto-Rente in Höhe von 1.534,50 € und somit jeden Monat ca. 47 € brutto mehr als vor dem 1. Juli 2020.

Zieht man hiervon die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ab, werden dem Durchschnittsrentner vor Abzug von Steuern jeden Monat ca. bei 41 € zusätzlich zur Verfügung stehen.

Zahlen im Rentenversicherungsbericht sind nicht verbindlich!

Wie hoch die Rentenanpassung im kommenden Jahr ganz genau ausfallen wird, wird erst im nächsten Jahr mit der Rentenwertbestimmungsverordnung festgelegt. Mit deren Veröffentlichung ist voraussichtlich im Juni 2020 zu rechnen.

Dass der Rentenversicherungsbericht in den letzten Jahren jedoch schon ein ganz guter Indikator gewesen ist, zeigt der Blick auf die Prognosen im vergangenen Jahr:

Der Rentenversicherungsbericht 2018 bezifferte die Rentensteigerung zum 1. Juli 2019 auf 3,22 % für West-Renten und 3,37 % für Ost-Rente. Die tatsächliche Rentenanpassung im Jahr 2019 lang im Westen bei 3,18 % und im Osten bei 3,91 %.

Sobald es weitere Informationen zur Rentenanpassung 2020 gibt, werde ich diese natürlich umgehend auf www.rentenfuchs.info veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen