Rentenanpassung 2019 – Erste Schätzung

10. November 2018 Aktuelles Altersrenten 0
Das Bild zeigt eine Person, die ein Schild mit 2019 zieht.

Der Rentenversicherungsbericht gibt einen ersten Ausblick darauf, wie hoch die Rentenanpassung im kommenden Jahr ausfallen wird.

Als Rentner blickt man – zumindest in finanzieller Hinsicht – jährlich gespannt auf den 1. Juli. Denn zum 1. Juli eines Jahres werden sowohl Alters- als auch Erwerbsminderungsrenten an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst. Es kommt also zu einer Rentenerhöhung! Der Umfang dieser Rentenanpassung beeinflusst direkt, was man sich als Rentner im kommenden Jahr leisten kann und was nicht.

Wie hoch die Rentenanpassung ausfallen wird, hängt von mehreren Faktoren ab, deren Entwicklung sich nur begrenzt in die Zukunft projizieren lässt. Daher kann auch nicht verlässlich vorhergesagt werden, wie hoch die Rentenzahlungen in fünf oder zehn Jahren genau sein werden.

Will man als Rentner bereits vor dem 1. Juli wissen, in welchem Umfang die Rente im kommenden Jahr voraussichtlich steigen wird, lohnt sich ein Blick in den jährlichen Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung.

Die im Rentenversicherungsbericht für das Folgejahr prognostizierte Rentensteigerung ist zwar nicht verbindlich, jedoch spiegelt diese die tatsächliche Höhe der späteren Rentenanpassung meist ziemlich gut wieder.

So bezifferte beispielsweise der Rentenversicherungsbericht 2017 die Rentensteigerung zum 1. Juli 2018 auf 3,09 % für West-Renten und 3,23 % für Ost-Rente. Die tatsächliche Rentenanpassung Mitte dieses Jahres lang minimal höher bei 3,22 % (West-Renten) bzw. 3,37 % (Ost-Renten).

Prognostizierte Rentensteigerung 2019

Laut Medienberichten weist der Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2018 für das kommende Jahr eine Rentensteigerung in Höhe von 3,18 % für West-Renten und 3,91 % für Ost-Renten aus. Die Rentenanpassung würde damit für West-Renten vergleichbar wie im Jahr 2018 und für Ost-Renten sogar noch signifikant höher ausfallen.

Betrachtet man die Entwicklung des aktuellen Rentenwerts – der aktuelle Rentenwert stellt den Wert eines Rentenpunkts dar – ergeben sich laut dem Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2018 die folgenden Veränderungen:

  • Der aktuelle Rentenwert West steigt zum 1. Juli 2019 von zurzeit 32,03 € auf dann 33,05 €.

 

  • Der aktuelle Rentenwert Ost steigt zum 1. Juli 2019 von zurzeit 30,69 € auf dann 31,89 €.

 

Ein sogenannter Standardrentner, der in seinem Erwerbsleben 45 Rentenpunkte (West) gesammelt hat, bekäme damit im Jahr 2019 ein Brutto-Rente in Höhe von  1.487,25 € und somit jeden Monat ca. 45 € brutto mehr als vor dem 1. Juli 2019. Zieht man hiervon die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ab, wird man ca. bei 40 € vor Abzug von Steuern landen, die einem Rentner zusätzlich monatlich zur Verfügung stünden.

Wie hoch die Rentenanpassung im kommenden Jahr ganz genau ausfallen wird, wird erst mit der Rentenwertbestimmungsverordnung im nächsten Jahr festgelegt. Mit deren Veröffentlichung ist – wie auch 2018 – voraussichtlich im Juni 2019 zu rechnen. Bis dahin könnt ihr hier natürlich alle Neuigkeiten zur Rentenanpassung 2019 finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.